Das Lebhafte bei den Wortartensymbolen

Interjektion

InterjektionDie Wortart der Interjektion verleiht jedem Satzteil das gewisse Extra. Dadurch wird ein Satz lebhafter. So zählen gerade Wörter wie Uih oder Ha oder auch Aua zu den Wortarten der Interjektion. Sie vermitteln eben gerade noch ein Extra mehr.

Der Leser kommt durch das Betrachten dieser Wortart noch mehr an Aktion in dem Satz vermittelt. Gerade ein Beispiel: Ich habe mir weh getan bekommt viel mehr an Lebhaftigkeit wenn die Interjektion Aua voran gestellt wird. So gewinnt man durch den Satz Aua, ich habe mir weh getan viel mehr den Eindruck, wie sehr sich jemand weh getan hat. Die Lebhaftigkeit hat auch in der Pädagogik von Montessori ein ganz eigenes Wortartensymbol.

So wird gerade diese Verstärkung durch ein hellgrünes Ausrufezeichen verstärkt. Alleine schon das Symbol des Ausrufezeichens vermittelt dem Kinder – das eben dies Wortart gerade lernen soll – dass es sich hier um eine Art Verstärkung handelt. Das grüne Ausrufezeichen deutet aber nicht nur auf die Verstärkung und Lebhaftigkeit des Satzes hin. Nein, sie zeigt dem Schüler auch, dass am Ende des Satzes immer als Satzzeichen eben auch ein Ausrufezeichen stehen muss. Hier wird also spielerisch nicht nur die Wortart erklärt, sondern eben auch gleich die Interpunktion vermittelt.